So schön eine Schwangerschaft auch ist – neben dem Wunder der Geburt kann diese ganz besondere Zeit einige unerwünschte Erkrankungen offenbaren. Neben den regelmäßigen Kontrollterminen beim Frauenarzt sollten auch die Zähne in dieser besonderen Phase des Lebens eine besondere Kontrolle erfahren. Schließlich gilt es schon jetzt alles dafür zu tun, dem zu erwartenden Kind zu gesunden Zähnen zu verhelfen.

Sagen Sie Zahnerkrankungen in der Schwangerschaft den Kampf an und verhelfen Sie so Ihrem Kind bereits im Vorfeld zu gesunden Zähnen

So verwirrend sich dieser Satz auf den ersten Blick auch anhören mag, mit besonderer Vorsorge und Pflege in der Schwangerschaft sorgen Sie gleichzeitig für eine gesunde Basis der zukünftigen Kinderzähne. Je sorgfältiger Sie dafür sorgen, dass Kariesbakterien in Ihrem Mund erst gar keine Chance erhalten, umso größer sind auch die Chancen, Ihr Kind vor diesen Bakterien zu schützen.

Veränderungen an den Zähnen sollten Sie deshalb in der Schwangerschaft besonders genau beleuchten:

• Heißhungerattacken

Jede Schwangere kann von den Heißhungerattacken ein Lied singen. Unkontrollierbare Attacken besonders auf Süßigkeiten sind jeder Frau ein Begriff. Umso wichtiger ist es in diesem Zusammenhang, süße Nahrungsmittel möglichst im Anschluss an eine Hauptmahlzeit einzunehmen. Auch wenn die Süßigkeiten so selbstverständlich auch nicht gesünder werden, so setzen Sie den Zahnschmelz zumindest keiner dauerhaften Attacke durch Säure aus.

• Zahnfleischprobleme

Auch von diesem Problem wird kaum eine Schwangere verschont. Die Hormone, die durch die Schwangerschaft ausgeschüttet werden, sorgen für eine stärkere Durchblutung des Zahnfleischs. Dies kann wiederum dazu führen, dass das Zahnfleisch anschwillt und schneller bluten kann. Ein ideales Nest für Bakterien entsteht. Sollten auch Sie in der Schwangerschaft unter Zahnfleischproblemen leiden, so sollten Sie Ihre Zähne besonders gründlich pflegen und eine weiche Zahnbürste benutzen.

• Erbrechen und Unwohlsein

Besonders am Anfang einer Schwangerschaft werden viele Frauen von Erbrechen und Unwohlsein geplagt. Kommt die Magensäure mit den Zähnen in Berührung, so leidet der Zahnschmelz. Nach jedem Erbrechen sollten Sie deshalb unbedingt den Mund sorgfältig ausspülen. Auch wenn Sie sofort das Verlangen spüren, die Zähne zu putzen, so sollten Sie dies erst nach dreißig Minuten tun, um den Zahnschmelz nicht noch weiter anzugreifen.

Tipps gegen Zahnerkrankungen in der Schwangerschaft

• Trotz Heißhungerattacken unbedingt auf gesunde und ausgewogene Ernährung achten!
• Regelmäßig die Zähne mit einer weichen Zahnbürste reinigen und Zahnseide für die Zwischenräume nicht vergessen!
• Vorhandene Zahnerkrankungen möglichst vor der Schwangerschaft behandeln lassen!
• In regelmäßigen Abständen professionelle Zahnreinigungen durchführen lassen!

You May Also Like

Stomatitis – wenn die Mundschleimhaut sich entzündet

Tritt bei einem Wort die Endung –itis auf, so deutet dies in…

Häusliche Gewalt – ein Fall für den Zahnarzt?

Häusliche Gewalt – obwohl die Fälle sich noch immer häufen, wird dieses…

Glossitis – wenn sich die Zunge entzündet

Glossitis – diese Erkrankung gehört zu der Gruppe der Entzündungen im Mundraum.…