Zahnersatz – Schutz für den Kiefer

Okt 31, 2016 Aus Von Team


Natürlich träumt jeder Mensch davon, toll auszusehen. Doch sobald ein Zahn fehlt – sei es durch einen Unfall, schlechte Zahnpflege oder eine Entzündung – ist das Aussehen stark beeinträchtigt. Fehlt ein Zahn, so sorgt dies nicht nur für ein verändertes Aussehen, sondern auch für ein schwindendes Selbstwertgefühl. Patienten, denen ein Zahn fehlt, fühlen sich oft unsicher und vermeiden es, andere Menschen direkt anzusprechen. Auch das Lachen in der Öffentlichkeit fällt diesen Personen oft schwer. Dies führt dazu, dass diese Patienten sich mehr und mehr aus ihrem sozialen Umfeld zurückziehen – soziale Isolation droht.
Fehlt ein Zahn im Frontbereich, so kann dies zudem zu Sprachproblemen führen. Fehlen mehrere Zähne – sei es im Front-oder im Seitenbereich – wird es schwierig, Mahlzeiten problemlos einzunehmen.

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

In diesem Zusammenhang lassen oftmals auch zahnmedizinische Probleme nicht lange auf sich warten:

• weitere Zähne lockern sich und fallen aus,
• Nachbarzähne verschieben sich in die entstandenen Lücken oder kippen zur Seite,
• die veränderte Bisssituation beeinflusst die Kiefergelenke,
• sowohl Zähne als auch Kiefer werden einer ständigen Fehlbelastung ausgesetzt.

Diese Konsequenzen können Sie mit einem Zahnersatz verhindern. Der Zahnersatz schließt nicht nur die entstandenen Lücken, sondern schont zudem den Kiefer.

Unter diesen Voraussetzungen kommt bei Ihnen ein Zahnersatz infrage

Generell sollte eine entstandene Zahnlücke natürlich immer durch einen Zahnersatz verschlossen werden. Doch nicht bei jedem Befund macht der Zahnersatz Sinn.

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

Soll z. B. der Zahnersatz in Form einer Brücke eingesetzt werden, so müssen im Vorfeld zunächst die Pfeilerzähne beschliffen werden. Nur so kann ausreichend Platz für die Brücke geschaffen werden. Sind die Pfeilerzähne bspw. nicht in der Lage, die spätere Brücke tragen zu können, sollte über eine mögliche Alternative nachgedacht werden. Ebenfalls eine Alternative sollte in Erwägung gezogen werden, wenn ein erhöhtes Parodontitis-Risiko vorliegt.

Möglicherweise kommt Ihr Zahnarzt auch zu dem Schluss, dass ein fehlender Seitenzahn die stabile Abstützung innerhalb der Zahnreihe nicht beeinträchtigt. Dann kann unter Umständen sogar komplett auf einen Zahnersatz verzichtet werden.

Ein Beratungsgespräch bei Ihrem Zahnarzt bringt Licht ins Dunkle

Leider kann nicht pauschalisiert werden, wann welche Form des Zahnersatzes Sinn macht. Eine genaue Diagnose kann natürlich erst nach einer genauen Untersuchung getroffen werden. Nach einer sorgfältigen Untersuchung schließt sich selbstverständlich ein individuelles Beratungsgespräch an, bei dem der behandelnde Zahnarzt dann die für Sie passende Behandlungsmethode wählt.