Für viele Menschen sorgt schon allein der Gedanke an einen Besuch beim Zahnarzt für pure Panik. Sobald auch nur jemand das Wort „Zahnarzt“ erwähnt, spult sich vor dem inneren Auge ein wahrer Horrorfilm ab. Schmerzen, Angst und das Gefühl, einem Fremden völlig ausgeliefert zu sein, mischen sich mit Schweißausbrüchen und Magenschmerzen. Nein, zum Zahnarzt gehen die wenigsten Menschen wirklich gerne.

Doch was tun, wenn die Schmerzen und die Scham so langsam, aber sicher anfangen, die Lebensfreude zu rauben? Zähne sind schließlich auch ein Aushängeschild. Sind die Zähne in keinem guten Zustand, kann dies schnell zu Unzufriedenheit und sozialer Isolation führen. Viele Menschen mit Zahnarztangst ziehen sich zurück und führen nach und nach ein Leben in Einsamkeit.
Ein erster Schritt aus der Isolation ist natürlich immer ein Termin beim Zahnarzt. Viele Zahnärzte sind auf Angstpatienten spezialisiert und können dementsprechend sensibel und mit viel Einfühlungsvermögen auf die Patienten eingehen. Einige Patienten schaffen es mit solch einem sensiblen Zahnarzt an der Seite, Angst und Scham zu überwinden. Doch nicht allen Patienten gelingt dies.

In diesem Fall kommt dann die Möglichkeit der Narkose-Behandlung zum Tragen. Quasi im Schlaf kommen so alle Patienten, die Angst vor dem Zahnarzt und den damit verbundenen Schmerzen haben, zu einem neuen, strahlenden Lächeln.
Durch diese Methode wird der Traum von neuen Zähnen auch für die Menschen möglich, die unter extremer Zahnarztangst leiden.

Schädliche Narkose nur für schöne Zähne?

Dank der stetigen Weiterentwicklung und Forschung ist eine Narkose beim Zahnarzt auch nicht mehr oder weniger schädlich als eine herkömmliche örtliche Betäubung.
Selbstverständlich wird eine Narkosebehandlung beim Zahnarzt immer von einem erfahrenen Anästhesie-Team begleitet.
Die Narkose ist eine gute Methode, mehrere aufwendige Behandlungsschritte in einer Sitzung zusammenzufassen. Unter der Narkose können relativ problemlos Behandlungsschritte durchgeführt werden, die mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Das Narkosemittel wird wie bei ambulanten Operationen intravenös verabreicht. Selbstverständlich werden während der kompletten Behandlung Blutdruck, Atmung und Herzschlag von einem Anästhesisten überwacht.

Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Erbrechen treten bei der modernen Art der Narkose nur noch in den seltensten Fällen auf.
Selbstverständlich verbleiben Sie nach der Behandlung noch einige Zeit in einem separaten Aufwachraum. In dieser Zeit darf Ihnen gerne schon eine Begleitperson Gesellschaft leisten und mit Ihnen Ihr neues Lebensgefühl genießen.
Zahnbehandlung unter Vollnarkose – so kommen auch Sie im Schlaf zu einem strahlenden Lächeln und einem völlig neuen Lebensgefühl.

You May Also Like

Biophosphonate – mit diesen Nebenwirkungen müssen Sie rechnen

Alle Osteoporose- und Krebs-Patienten werden diese Medikamente gut kennen. Schließlich sollen Medikamente…

Zahnarzttermin – Tipps für Diabetiker

Diabetes mellitus ist eine ernstzunehmende Krankheit, an der in Deutschland ca. sechs…

Mit Blutungen ist nicht zu spaßen …

Unmittelbar nach einer Zahnextraktion können Frühblutungen auftreten, um die sich der Zahnarzt…