Was ist ein Zahnersatz?

Was ist ein Zahnersatz?

Mai 2, 2018 Aus Von Team


Was ist ein Zahnersatz?

Was ist ein Zahnersatz?

Von Zahnersatz ist die Rede, wenn natürliche Zähne aufgrund von Krankheit etc. künstlich ersetzt werden. Dies kann zum Beispiel sein, wenn durch einen Unfall Zähne verloren gegangen sind oder beschädigt wurden.

Zähne sind nicht nur wegen der Ästhetik sehr wichtig für viele Menschen, sondern erfüllen auch eine wichtige Kaufunktion. Deshalb ist in solchen Fällen immer ein Zahnarzt zu konsultieren. Er kann genau ermitteln, welche Behandlungen hier in Frage kommen. Zahnersatz kann jedoch bereits im Voraus in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Den festen Zahnersatz und den herausnehmbaren Zahnersatz.

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

Der Zahnersatz zum Herausnehmen ist günstiger als der festsitzende Zahnersatz. Er wird auch meistens angewandt, da er schnell und unkompliziert ist. Dennoch bietet der Zahnersatz, der fest sitzt, einen höheren Komfort. Er ist sehr stabil und fest mit dem Kiefer verbunden. In den besten Fällen ist ein Unterschied zwischen den eigenen, natürlichen Zähnen und dem künstlichen Zahnersatz nicht spürbar.

Aus diesem Grund sind viele Personen sehr positiv eingestellt gegenüber einem festen Zahnersatz. Es gibt hier mehrere Methoden die in den Zahnarztpraxen zu Anwendung kommen. Nachfolgend stellen wir Ihnen diese vor.

Die Arten von Zahnersätzen (Vor und Nachteile)

Es gibt verschiedene Arten von Behandlungen, die bei einem Zahnersatz zur Anwendung kommen. Dies sind dies Brücken, Kronen, Implantate und Prothesen.

Die Brücke

Diese Behandlung wird dann eingesetzt, wenn der Patient Zahnlücken hat. Die Zähne außerhalb der Lücke werden dazu benutzt, um die Brücke zu befestigen. Dort wird die Brücke aufgeklebt. Sie kann mehrere Jahre getragen werden. Eine Garantie für 2 Jahre wird hier von den meisten Ärzten gewährleistet. Dies ist aber immer unterschiedlich.

Vorteile:
– geringer Aufwand der Behandlung
– Krankenkassen geben Zuschuss

Nachteile:
– gesunde Zähne müssen geschliffen werden
– Karies kann sich bilden
– Knochenabbau wegen fehlendem Zahn

Die Krone

Die Kronen werden dann von Zahnärzten verwendet, wenn die Zahnwurzel noch intakt ist, aber die Krone zerstört. Die ist meistens durch Karies der Fall. Der Rest des Zahnes soll mit der Krone geschützt werden. Sie stellt die Funktion des Kauens wieder her und ist auch für die Ästhetik sehr hilfreich. Der Zahnarzt schleift bei dieser Behandlung den Zahn ab und lässt eine Krone anfertigen, die genau angepasst wird. Sie wird auf den Zahn geklebt. Die Lebensdauer einer Krone beträgt ca. 15 Jahre.

Vorteile:
– der Zahn muss nicht gezogen werden und kann teilweise gerettet werden
– keine neue Kariesbildung

Nachteile:
– mögliche Schädigung des Zahnnervs (sehr selten)
– begrenzte Haltbarkeit
– manchmal ungenaue Passform

Implantate

Diese Möglichkeit ist vor allem sehr gut, wenn der Kieferknochen erhalten bleiben soll. Es ist auch hilfreich, wenn bei dieser Behandlung noch genügend Kieferknochen vorhanden ist. Der Arzt kann sowohl einzelne Zähne ersetzen, wie auch mehrere Zähne. Dies ist je nach Bedarf möglich.

Vorteile:
– Knochenabbau wird verhindert
– es müssen keine Zähne angeschliffen werden

Nachteile:
– sehr hohe Kosten
– Dauer lang

Prothesen

Wenn der Patient keine Zähne mehr hat und Implantate zu teuer sind, empfiehlt sich das Tragen einer Prothese. Sie ist aus Kunststoff und Metall gefertigt. Die Prothese wird genau an den Kiefer des Patienten angepasst und kann einfach herausgenommen werden.

Vorteile:
– geringe Kosten
– unkomplizierte Herstellung

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

Nachteile:
– ungenauer Sitz
– Kiefer baut sich ab
– psychische Belastung
– Schwierigkeiten beim Sprechen, Essen

Wie Sie sehen, gibt es einige Möglichkeiten des Zahnersatzes. Für welche Sie sich letztlich entscheiden, ist Ihnen überlassen.