Von einem Mundhöhlenkarzinom spricht der Zahnarzt immer dann, wenn bösartige Tumorbildungen in der Mundhöhle aufzufinden sind. Unter dem Mikroskop betrachtet, zeigt sich dieses Karzinom in Form von Plattenepithel-Zellen. Neben der Bezeichnung „Mundhöhlenkarzinom“ ist diese Tumorerkrankung auch als Plattenepithelkarzinom bekannt.

Fakten rund um den Mundhöhlenkrebs

10.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich an dieser Tumorerkrankung im Mundraum. Von den 10.000 erkrankten Menschen sind zwei Drittel Männer. Nicht umsonst befindet sich der Mundhöhlenkrebs auf dem siebten Platz der für Männer gefährlichsten Krebserkrankungen. Doch diese Statistik nimmt die Frauen von dieser Erkrankung natürlich nicht vollkommen aus. Zunehmend erkranken auch immer mehr Frauen an dieser aggressiven Krebsart.

Ein Blick auf die Statistik lässt ebenfalls erkennen, dass in der Regel ältere Menschen von dieser Art der Erkrankung betroffen sind. Sind die Frauen in der Regel zwischen 50 und 75 Jahre alt, so liegt das Durchschnittsalter bei den männlichen Patienten zwischen 55 und 65 Jahren. Doch leider ist diese Statistik kein Schutz, um nicht auch in jüngeren Jahren an Mundhöhlenkrebs zu erkranken.

Mit den folgenden Maßnahmen können Sie das Risiko, an Mundhöhlenkrebs zu erkranken, deutlich senken:

• Sorgen Sie für eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse!
• Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen!
• Den richtigen Sitz von Prothesen und Brücken regelmäßig überprüfen lassen!
• Sorgfältige und vor allem regelmäßige Mundhygiene!

Neben den „einfachen“ täglichen Dingen kann Sie auch der Verzicht auf Nikotin und Alkohol vor den Gefahren eines Mundhöhlenkarzinoms schützen.

• Die Entwöhnung von Alkohol und Nikotin senkt das Risiko um das 30-fache!
• Selbst ein langjähriger Raucher kann durch eine Entwöhnung das Risiko, an einem Mundhöhlenkarzinom zu erkranken, um das 6-fache senken!

Heilungschancen und Verlauf der Erkrankung

Je früher die Erkrankung festgestellt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Auch und besonders bei einer Tumorerkrankung gilt dieser Grundsatz. Schließlich hängt es bei einer Tumorerkrankung von den individuellen Gegebenheiten eines jeden Patienten ab. Wie schnell wächst ein Tumor, wie schnell verbreitet er sich und wie aggressiv ist er? Auch der Befall der Halslymphknoten spielt eine sehr entscheidende Rolle in Bezug auf den Heilungsverlauf.

Diese Art der Erkrankung macht wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, die halbjährlichen Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt unbedingt einzuhalten. Schließlich geht es um Ihr Leben und Ihre Gesundheit!

You May Also Like

Die Online-Zahnklinik offenbart einen Blick in den Aufbau des menschlichen Schädels

Der menschliche Schädel – Informationen rund um Zähne, Zahnfleisch, Zahngesundheit und Co.…

Schmerzfreie Behandlung beim Zahnarzt? – Mit Lokalanästhesie wird dieser Traum Wirklichkeit!

Auch Sie träumen von einer schmerzfreien Behandlung bei dem Zahnarzt Ihres Vertrauens?…

Was ist ein Schlaflabor?

Wer träumt nicht davon, nach einem stressigen Arbeitstag entspannt im Bett zu…