Zahnschmerzen beim Tauchen – daran könnte es liegen

Zahnschmerzen beim Tauchen – daran könnte es liegen

Sep 9, 2016 0 Von Team

Wer ein guter Taucher sein will, der unterzieht sich in regelmäßigen Abständen den notwendigen sportlichen Untersuchungen. Vor allem jetzt, wo der lang ersehnte Sommerurlaub kurz bevorsteht, sind diese Untersuchungen wichtiger denn je. Doch haben Sie im Rahmen dieser sportärztlichen Untersuchungen auch Ihr Gebiss einer zahnärztlichen Kontrolle unterzogen?

Zahnschmerzen beim Tauchen? Der Druckunterschied unter Wasser lässt Zahnerkrankungen auftauchen

Tauchen Sie hinab in die Tiefe des Meeres, so setzen Sie Ihren Körper einem enormen Druck aus. Tauchen Sie lediglich 10 Meter in die Tiefe hinab, so verdoppelt sich bereits der Druck, der sich auf Ihren Körper auswirkt. Und genau dieser Druck ist schuld daran, dass Sie unter Wasser eventuell unter plötzlich auftretenden Zahnschmerzen leiden. Diese entstehen dann, wenn der durch das Tauchen entstehende Druck die Luft zusammendrückt, die sich in den Hohlräumen der Zähne befindet. Kehren Sie nun wieder an Land zurück, so dehnt die Luft sich aus und sorgt so für ein unangenehmes Gefühl.

Können die Druckveränderungen unter Wasser nicht ausgeglichen werden, so kann es zu Unter- bzw. Überdruckverletzungen kommen. Druck in der Kieferhöhle kann beispielsweise dann zu Schmerzen führen, wenn der Druck an die naheliegenden Zähne abgegeben wird.

Zahnschmerzen beim Tauchen werden ausgelöst durch:

• schlecht sitzende Prothesen
• Karies
• zu dünner Zahnzement
• poröse Zahnfüllungen
• kieferchirurgische Eingriffe
• unvollständige Wurzelkanalbehandlungen

Vor dem nächsten Tauchgang unbedingt den Zahnarzt aufsuchen!

Auch wenn vor der geplanten Urlaubsreise viele Dinge erledigt werden müssen, so sollten Sie sich dennoch Zeit für einen Kontrollbesuch bei dem Zahnarzt Ihres Vertrauens nehmen. Starke Zahnschmerzen und gelöste Füllungen können Ihnen nicht nur den Tauchgang, sondern womöglich sogar den kompletten Urlaub verleiden. Bei der notwendigen Routinekontrolle kann zudem ein Röntgenbild genau zeigen, welche Zähne eventuell noch vor dem Urlaub einer gründlichen Behandlung bedürfen.

Nach einer Zahnbehandlung sollten Sie jedoch unbedingt für die nächsten vierundzwanzig Stunden auf einen Tauchgang verzichten. Sollten kieferorthopädische Eingriffe notwendig sein, so sollten Sie die Taucherbrille für mindestens sieben Tage an den Nagel hängen.