Zahnseide – in unterschiedlichen Farben und Ausführungen fristet sie ein trostloses Dasein in zahlreichen Drogerie- und Supermarktregalen. Auch wenn die es sie in vielen Haushalten bis in den Einkaufswagen schafft – ausgepackt wird die Zahnseide bei der täglichen Zahnpflege wirklich nur in den seltensten Fällen. Dabei ist sie hilfreicher bei der Zahnpflege, als Sie vielleicht meinen. Schließlich ist sie in der Lage, auch die Zahnzwischenräume zu erreichen, vor denen die Zahnbürste kapitulieren muss. Zudem kapituliert die Zahnbürste nicht nur vor den Zahnzwischenräumen, sondern zusätzlich vor den vielen kleinen, aber dennoch schädlichen Bakterien, die in diesen Zwischenräumen ein unberührtes Dasein fristen.

Zahnseide unterstützt Sie im Kampf gegen Erkrankungen wie:

• Karies
• Entzündungen im Zahnhalteapparat (Parodontitis)
• Zahnbelag (Plaque)
• Entzündungen im Zahnfleisch (Gingivitis)

Zahnseide und Co. – diese Utensilien sollten Sie bei der täglichen Zahnpflege verwenden:

• Zahnseide selbst wird noch einmal in zwei verschiedene Typen unterteilt: Hier werden die ungewachste und die gewachste unterschieden.
Der Vorteil der gewachsten liegt ganz klar auf der Hand. Durch die gewachste Oberfläche ist sie davor geweiht, allzu schnell auszufransen. Deshalb ist die gewachste auch besonders gut für Anfänger geeignet.
Wer schon versiert im Umgang mit Zahnseide ist, kann auch problemlos die ungewachste verwenden. Hier ist der Reinigungseffekt deutlich höher als bei der gewachsten Variante.

• Zahnseidenhalter – mit diesem Hilfsmittel können auch all diejenigen unter uns Zahnseide benutzen, die mit der Handhabung der herkömmlichen Zahnseide überfordert sind. In den Zahnseidenhalter die Seide einfach praktisch einspannen und die Zähne mit ihr reinigen. Allerdings ist der Reinigungseffekt mit einem Zahnseidenhalter eingeschränkter.

• Reicht Ihnen die Reinigung der bloßen Zwischenräume nicht aus und Sie möchten in Sachen Zahnreinigung komplett auf Nummer sicher gehen, so ist die Anschaffung einer Interdentalraumbürste angebracht. Diese spezielle Bürste ermöglicht Ihnen zudem die Reinigung größerer Zahnabstände.

• Mundspülungen sind eine schöne Ergänzung zu der Zahnpflege mit Zahnseide. Allerdings kann eine solche Lösung sie nicht ersetzen.

• Auch bei der Zahncreme sollten Sie auf Nummer sicher gehen. Lassen Sie sich in jedem Fall von Ihrem Zahnarzt beraten, welche Zahncreme für Ihre Zähne am besten geeignet ist.

Mit diesen Tricks reinigen Sie auch Ihre Zähne effektiv mit Zahnseide:

• Genau wie die Zahnpflege auch sollten Sie die Zahnseide mindestens einmal täglich verwenden.
• Effektiv ist die Handhabung, kurz bevor Sie schlafen gehen.
• Zahnseide und -halter immer nur einmal benutzen.
• Nutzen Sie für jeden Zahnzwischenraum ein neues Stück Zahnseide. Es empfiehlt sich, ca. 50cm um den Finger zu wickeln und die Zwischenräume mit Vor- und Rückwärtsbewegungen zu reinigen.

You May Also Like

Weniger Stress – geringeres Kariesrisiko für das Kind

Eine Schwangerschaft sollte vor allem eines sein: geprägt von der Vorfreude auf…

Zahnfleischentzündungen können weitreichende Folgen haben

Zahnfleischentzündungen – „Gingivitis“ – dieser Begriff steht für eine schmerzhafte Zahnfleischentzündung. In…

Richtiges Zähneputzen bei Kleinkindern

Kinder zu erziehen und im Leben zu begleiten, birgt eine große Verantwortung.…