Calcium – kaum ein anderes Mineral ist für den Körper so wichtig. Ein erwachsener Mensch trägt beispielsweise bis zu 1,5 kg Calcium in sich. Dies ist natürlich nicht ohne Grund so. Es ist nicht nur wichtig für die Funktion der Muskeln, sondern unterstützt zudem die Blutgerinnung und sorgt für den reibungslosen Ablauf aller Stoffwechselprodukte. Auch in Knochen und Zähnen befindet sich diese besondere Mineral. Babys, Kleinkinder und Senioren haben einen überdurchschnittlich hohen Calciumverbrauch.

Auch in den Nahrungsmitteln ist Calcium enthalten

Nicht umsonst heißt ein bekannter Werbespruch „Die Milch macht´s“. Milch ist nicht nur bei Kindern ein beliebtes Nahrungsmittel. Statistiken zu diesem Thema belegen, dass Erwachsene jährlich rund 85 kg an Milchprodukten zu sich nehmen und somit etwa ein Viertel des Tagesbedarfes abdecken.

Milch ist nicht umsonst so beliebt. Ausschlaggebend sind neben dem Geschmack zusätzlich auch die gesunden Inhaltsstoffe:

• Kalzium
• Jod
• fettlösliche Vitamine
• Magnesium
• Kalium

Eine japanische Studie geht sogar noch einen Schritt weiter und belegt bei Michprodukten gar eine karieshemmende Wirkung, sofern diese Produkte vier Mal pro Woche verzehrt werden.

So schön eine karieshemmende Wirkung auch wäre, Milchprodukte sollten unbedingt auch von der unangenehmen Seite betrachtet werden. So führt der übermäßige Genuss von Milchprodukten zu einer überhöhten Zuckeraufnahme. Um Milch besonders attraktiv für Kinder zu machen, wird Zucker zugeführt, der für einen süßen Geschmack sorgt. Achten Sie beim Kauf von Milch also besonders auf die in der Milch enthaltenen Kohlenhydrate. Diese bestehen in der Regel aus Zucker und sorgen für den süßen Geschmack. Deshalb gilt: Je mehr Kohlenhydrate in der Milch, desto mehr versteckter Zucker.
Neben den Milchprodukten können Sie die Zufuhr von Calcium auch durch den Verzehr von verschiedenen Gemüsesorten unterstützen. Fenchel, Brokkoli und Grünkohl eignen sich hervorragend, um den Calciumvorrat aufzufüllen. Sind gerade diese Gemüsesorten nicht Ihr Geschmack, so können Sie auf Kokosflocken, Eier, Hülsenfrüchte oder Sesam ausweichen. Hier ist ebenfalls ausreichend Calcium enthalten.

Mineralstoffe unterstützen die Aufnahme von Calcium

So wertvoll das Calcium für den menschlichen Körper auch ist, der Körper benötigt helfende Hände, um das Calcium verarbeiten zu können. Vitamin D und Magnesium sind wichtige Mineralstoffe, die dem Körper helfen, das Calcium besser zu verarbeiten.
Dementsprechend wichtig ist also auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung, von der nicht nur Ihr Körper, sondern auch Ihre Zähne profitieren werden.

You May Also Like

Vorsicht bei den ersten Symptomen einer Parodontitis

Parodontitis – dass diese Erkrankung im weitesten Sinne mit der Zahnmedizin in…

Was ist eine gute Zahnpasta? Ein umfassender Leitfaden

Die Wahl der richtigen Zahnpasta kann angesichts der Vielzahl an Marken und…

Glossitis – wenn sich die Zunge entzündet

Glossitis – diese Erkrankung gehört zu der Gruppe der Entzündungen im Mundraum.…