Haben Sie die Zahn-OP erfolgreich hinter sich gebracht, so können Sie erst einmal durchatmen. Dennoch sollten Sie es aber nicht aus den Augen verlieren, den Heilungsprozess positiv zu unterstützen. Investieren Sie Zeit und Pflege in den Heilungsprozess, so können Sie sich unangenehme Nachwehen ersparen.

Keine Angst vor Nachblutungen

Blutungen lösen bei vielen Patienten verständlicherweise Panik und Unwohlsein aus. Doch nach einer solchen OP sind Nachblutungen etwas vollkommen Normales. Genau aus diesem Grund wird der Zahnarzt Ihnen nach einem dementsprechenden Eingriff auch eine Tamponade bzw. einen Tupfer reichen, auf den Sie bis zu 15 Minuten beißen sollen. Diese Zeit sollten Sie auch ohne Pause durchhalten, da Sie sonst womöglich die Blutgerinnung unterbrechen. Sollten zu Hause Nachblutungen auftreten, so können Sie diesen Vorgang mit einem sauberen Taschentuch erneut durchführen.

Zahnpflege nach der Zahn-OP

Auch nach einer Zahn-OP sollen und dürfen Sie zweimal täglich Ihre Zähne putzen. Mundduschen sollten Sie in dieser Zeit allerdings nicht verwenden und die behandelten Stellen bei der Zahnpflege umgehen.

Augen auf bei Speisen und Getränken

Generell gilt nach einer OP am Zahn: Sobald Sie die Betäubung nicht mehr spüren, dürfen Sie wieder essen und trinken. Anders sieht die Sache jedoch aus, wenn Ihr behandelnder Zahnarzt Ihnen andere Verhaltensregeln mit auf den Weg gibt. Harte und heiße Gerichte sollten Sie in den ersten Tagen nach der Zahn-OP jedoch tunlichst von Ihrem Speiseplan streichen. Um gefährliche Beläge auf den Zähnen zu vermeiden, sollten Sie ebenfalls auf Suppen und Milchprodukte verzichten.

Nach einer Zahn-OP unbedingt auf die richtige Lagerung achten

Möchten Sie sich nach einer Zahn-OP ausruhen, so sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ein hohes Kissen unter Ihren Kopf legen, so dass Sie eine Flachlage vermeiden können. Kalt-feuchte Umschläge in der Nacht verhindern, dass zusätzliche Schwellungen auftreten.

Schmerzen nach der Zahn-OP

Während der Zahn-OP wurde Ihr Mund zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Aus diesem Grund sollten Sie sich auch nicht verunsichern lassen, wenn Ihr Mund sich nach der OP nicht wie gewohnt öffnen und schließen lässt. In der Regel legen diese Symptome sich innerhalb weniger Tage von alleine wieder. Sollten Sie jedoch mit zusätzlichen Schmerzen oder Gefühlsstörungen zu kämpfen haben, so sollten Sie unbedingt Ihren behandelnden Zahnarzt aufsuchen.

Vorsicht im Straßenverkehr

Da eine Lokalanästhesie Ihre Reaktionsfähigkeit verringern kann, sollten Sie nach einer OP nicht selbst am Straßenverkehr teilnehmen.

Auch wenn die Zahn-OP gut verlaufen ist, so sollten Sie in den ersten Tagen nach der Operation unbedingt

• Nikotin
• Alkohol
• Saunabesuche und
• Koffein

von Ihrer Gewohnheitsliste streichen. Zudem ist es nach einer Zahn-OP wichtig, die nachfolgenden Kontrolltermine unbedingt einzuhalten.

You May Also Like

Gingivitis – wenn das Zahnfleisch sich entzündet

Gingivitis. Ist in der Zahnmedizin von „Gingiva“ die Rede, so ist vom…

Ihr Sportoutfit ist perfekt? – Aber bitte nicht ohne Mundschutz

Auch Sie sind der Meinung: „Sport ist Mord“? Auch wenn diese Aussage…

Achtung: Risiko Hustensaft

Auch wenn der Frühling bereits seine zarten Bänder nach uns austreckt, so…