Zahnpflege – wichtig wie das A und O. Dementsprechend sollte die Zahnpflege, sorgfältig mehrmals am Tag durchgeführt, bereits zum Alltag gehören. Zahncreme, Zahnseide sowie eine sorgfältig ausgeführte Zahnpflege garantieren schließlich eines: gesunde Zähne. Doch genauso wichtig wie die Zahnpflege mit Zahnbürste und Zahnseide ist zudem auch die Pflege der Zunge. Die Reinigung der Zunge ist – auch wenn es vielen noch nicht bewusst ist – genauso wichtig wie die Zahnpflege an sich. Schließlich hängt von einer gesunden Zunge nicht nur der wohlriechende Atem ab, sondern eben auch die Zahngesundheit.

Andere Kulturen sind uns in dieser Hinsicht schon lange weit voraus. Während in fernöstlichen Kulturen die Reinigung der Zunge zum Alltag gehört, können wir in dieser Hinsicht noch viel lernen. Viele Krankheiten, die im Mund beheimatet sind, können durch eine gesunde Zunge verhindert werden. Mundgeruch, Parodontitis, Karies – zahlreiche Bakterienkulturen fühlen sich nicht nur in den Zahnzwischenräumen wohl, sondern auch auf der Oberfläche der Zunge. Zwischen den Papillen der Zungenoberfläche siedeln sie sich an und sorgen dafür, dass sich die Bakterien ungehindert verbreiten können. Über 50 verschiedene Bakterien siedeln sich im Mundraum an und produzieren dort Schwefel. Dieser wiederum kann für unangenehmen Mundgeruch sorgen. Sollten auch Sie unter lästigem Mundgeruch leiden, so wird es schleunigst Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Effektive Zungenreinigung – so kann es funktionieren.

Auch die Industrie hat die Notwendigkeit der Zungenreinigung erkannt. Dementsprechend viele Instrumente sind mittlerweile auf dem Markt, mit dem Sie die Zungenreinigung sinnvoll unterstützen können.

• altersgerechte Zahnbürsten und Zahnpasten
• Mundspüllösungen
• Zungenbürsten
• Zungenschaber
• gewachste und ungewachste Zahnseiden
• Zungenreiniger

Zusätzlich kann eine professionelle Zahnreinigung den Kampf gegen die Bakterienansammlungen im Mund sinnvoll unterstützen.

Tatort Zunge – daran können Sie erkennen, ob mit Ihrer Zunge alles in Ordnung ist

Ein gezielter Blick auf die Zunge kann Aufschluss darüber geben, wie es um den Gesundheitszustand der Zunge bestellt ist. Normalerweise weist die Zunge eine blassrosa Färbung auf. Diese blassrosa Färbung ist von einem dünnen, weißen Belag überzogen.

Sieht Ihre Zunge so nicht aus, so kann dies folgende Krankheitsmerkmale bedeuten:

• Brennt die Zunge und zeigt eine hellrote Färbung, so kann dies ein Zeichen für eine Blutarmut, eine Zuckererkrankung oder einen Vitaminmangel sein.
• Ist die Zunge hingegen geschwollen, so kann eine Allergie der Auslöser dafür sein.
• Eine besonders trockene Zunge ist ebenfalls ein Zeichen für eine vorliegende Erkrankung. In diesem Fall könnte es sich um eine Speicheldrüsenerkrankung handeln.
• Vergrößerte Papillen, die zudem noch rötlich verfärbt sind, können ein Hinweis auf Scharlach oder eine andere Infektionskrankheit sein.
• Auch wenn Sie über einen längeren Zeitraum ein Antibiotikum einnehmen mussten, kann man dies an Ihrer Zunge erkennen. Dann weist diese nämlich einen schwarzen Belag auf.

Eine verlässliche Diagnose kann jedoch nur dann gestellt werden, wenn der zuständige Arzt zur Behandlung den ganzen Körper als Einheit betrachtet und bewertet.

You May Also Like

Kindlicher Zahnwechsel – die Online Zahnklinik klärt auf…

Der Sommer nähert sich mit großen Schritten. Und mit ihm nähert sich…

Vorsicht bei Kieferzysten!

Neben einer positiven Ausstrahlung und einem positiven Erscheinungsbild sorgt die Mundgesundheit zudem…

Craniomandibuläre Dysfunktion: Wenn der Kiefer schuld an den Kopfschmerzen ist…

So ziemlich jeder Mensch wurde schon mehr oder weniger oft von lästigen…