Wenn das Zahnfleisch entzündet ist, geht es den Zähnen auch nicht gut. Probleme mit dem Zahnfleisch haben viele Menschen. In den wissenschaftlichen Studien wird angegeben, dass ca. 80 Prozent aller deutschen Patienten Zahnfleischprobleme haben in Form von Entzündungen.

Vorboten für eine Zahnfleischentzündung sind Symptome wie regelmäßiges Zahnfleischbluten oder Veränderungen des Zahnfleischs: Es ist rot und angeschwollen. Dies sind Wahnsignale und eine Ankündigung der Zahnfleischentzündung.

Gesundes Zahnfleisch hat eine blassrosa Farbe. Um ernsthaftere Erkrankungen zu vermeiden, sollten die Symptome ernstgenommen werden. Die Folgen bei unbehandelten Zahnfleischentzündungen sind ein Rückgang des Zahnfleischs und der Knochen.

Gingivitis und Parodontitis

Eine chronische Gingivitis kann zu einer Parodontitis führen.
❯Die Gingivitis ist die Entzündung im Zahnfleisch. Erkennbar durch gerötete wie auch geschwollene Bereiche am Zahnfleisch. Die betroffenen Stellen schmerzen bei leichten Berührungen und können bei Berührung schnell bluten.

❯Die Parodontitis ist zunächst nicht schmerzhaft, daher wird diese oft spät erkannt – oder es wird erst spät gehandelt.
Im schlimmsten Fall wird der komplette Zahnhalteapparat geschädigt und es kommt zu Zahnausfall, da sich die Zähne nach und nach lösen.
Die aggressive Parodontitis ist nicht schleichend, sondern breitet sich schnell aus.

Ein schnelles Handeln ist bei beiden Formen dringendst anzuraten. Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen einfühlsamen und fähigen Zahnarzt.

You May Also Like

Vorsicht! Schlechte Zähne können zu Herzerkrankungen führen!

Studien belegen, dass die Zahngesundheit in engem Zusammenhang mit dem allgemeinen Gesundheitszustand…

Wenn der Kieferknochen abbaut…

Nicht nur optisch kann ein Zahnverlust sich problematisch äußern, sondern zudem auch…