Neben einem glücklichen Leben wünschen sich die meisten Eltern auch dies für ihre Kinder – ein gesundes Leben. Und zu einem gesunden Leben gehören natürlich auch gesunde Zähne. Der Grundstein für gesunde Zähne wird schon im Baby- und Kleinkindalter gelegt.

Genau aus diesem Grund wird das allseits bekannte gelbe Vorsorgeheft – U-Heft genannt – mittlerweile auch durch einen Vorsorgepass ergänzt, in dem sich alles rund um die Zahngesundheit dreht.

Kinderzahnmedizin – alles für ein strahlendes Kinderlachen

• U-Heft und Vorsorgepass begleiten Eltern und Kinder durch die Lebensjahre und erinnern an wichtige Vorsorgeuntersuchungen. Termine und Untersuchungen beim Kinderarzt und Zahnarzt werden in diesen Heften eingetragen und protokollieren die gesunde Entwicklung Ihres Kindes.
• Zahngesundheit ist wichtig – vom ersten Zahn an sollte deshalb auf sorgfältige Pflege geachtet werden. Auch wenn die ersten Zähne nach und nach ausfallen werden, so sollten sie dennoch sorgfältig gepflegt werden. Fallen die Milchzähne den Kariesbakterien zum Opfer, so können die nachfolgenden Zähne ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden.
• Hat der erste Milchzahn dementsprechend mutig die erste Spitze durch das Zahnfleisch gesteckt, so sollte mit der Zahnpflege begonnen werden. Nun ist es höchste Zeit, gemeinsame Rituale einzuführen und täglich die Zähne zu pflegen. Natürlich können die Kinder auch frühzeitig damit beginnen, die Zähne alleine zu putzen. Nachputzen sollten Sie jedoch in jedem Fall.
• Schnuller sind bei Eltern und Kindern gleichermaßen beliebt. Schließlich gibt es kaum ein Utensil, das die lieben Kleinen schneller beruhigt. Trotzdem sollten Sie spätestens ab dem dritten Lebensjahr darauf achten, dass Ihr Kind sich von dem Schnuller entfernt. Bleibt der Schnuller zu lange im Mund, so kann der Kiefer verformt werden und die Zähne können ebenfalls darunter leiden. Regelmäßige Kontrollbesuche beim Zahnarzt können schwerwiegende Folgen verhindern.
• Hat Ihr Kind das sechste Lebensjahr erreicht, so ist es Zeit, an einem Individualprophylaxe-Programm teilzunehmen. Nun können auch die halbjährlichen Kontrolltermine im Bonusheft eingetragen werden. Zudem finden in diesem Programm Fissurenversiegelungen, Fluoridierungsmaßnahmen und Aufklärungen über verschiedene Zahnerkrankungen statt. Teilnehmen kann Ihr Kind an diesem Programm bis zur Vollendung des 17. Lebensjahres.

Nutzen Sie das Vorsorgeheft und verhelfen Sie Ihrem Kind so zu einem strahlenden Lächeln.

You May Also Like

Periimplantitis: Wenn den teuren Zahnimplantaten Gefahr droht

Putzen wir unsere Zähne nur oberflächlich und unregelmäßig, so drohen nicht nur…

Die Online Zahnklinik klärt auf, warum das Zähneputzen unter Umständen schlecht für Ihre Zähne sein kann

Zähneputzen – von Kleinkind an hören wir in diesem Zusammenhang nur eines:…

Craniomandibuläre Dysfunktion: Wenn der Kiefer schuld an den Kopfschmerzen ist…

So ziemlich jeder Mensch wurde schon mehr oder weniger oft von lästigen…