Zuckerfreie Getränke gegen den Durst

Zuckerfreie Getränke gegen den Durst

Apr 10, 2017 Aus Von Team


Je heißer die Tage, umso begehrter sind kalte Erfrischungsgetränke – gerade Softdrinks wie Cola oder Limonade werden zum beliebten Renner. Doch der häufige Genuss dieser zuckerhaltigen Getränke sollte nicht unterschätzt werden, denn die Folgen können für Zähne und Körper verheerend sein:

✔ Der Zahnschmelz wird angegriffen.
✔ Der Blutzuckerspiegel erhöht sich.
✔ Es kommt zu einer Gewichtszunahme, diese wiederum führt zu …
✔ Arteriosklerose,
✔ Herzinfarkt,
✔ Schlaganfall
✔ usw.

Sowohl aus allgemeinmedizinischer als auch zahnärztlicher Sicht empfiehlt es sich deshalb, besser zu zuckerfreien Durstlöschern zu greifen.

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

Zuckergehalt nicht unterschätzen!

Statistisch gesehen nehmen gerade Kinder und Jugendliche täglich mehr als 100 g unterschiedlichster Zuckersorten wie Saccharose oder Fructose zu sich. Auch die zunehmend beliebter werdenden Energydrinks enthalten bis zu 30 Zucker, zum Vergleich: Ein Apfel enthält gerade mal 6 g Fructose!

Industriell hergestellter Fruchtzucker (Fructose) wird aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr gewonnen, mit Wasser und diversen Geschmacksmitten gemischt und dann in Süßgetränken auf den Markt geworfen. Doch der Zucker wird in zahnschädigende Säuren umgewandelt. Sie greifen die Oberfläche des Zahnschmelzes an und lösen das Kalzium aus den Zähnen. Phosphorsäure, wie sie z. B. in Cola enthalten ist, verstärkt dieses Problem noch. Auch Fruchtsäfte stellen keine zahngesunde Alternative dar!

Muss der Körper mehr Fructose aufnehmen, als er letztendlich auch verarbeiten kann, so wird sie direkt in Fett umgewandelt. Schon nach wenigen Wochen zeigen sich

✔ ein erhöhter Bauchumfang,
✔ ein zu hoher Blutzuckerspiegel,
✔ schlechte Cholesterin-Werte
✔ und ein ansteigendes Vorkommen von Entzündungsmarkern im Blut.

Zuckerhaltige Getränke führen auf Dauer zu

✔ Gefäßverkalkungen
✔ Herzinfarkte
✔ Diabetes

IDEALO - Große Auswahl an Produkten! (Werbung)

Sicher sind nur zuckerfreie Getränke!

Künstlich hergestellte Fructose ist folglich nicht so gesund wie ihre in Obst und Gemüse vorkommende natürliche Verwandte. Interessanterweise weist auch der Haushaltszucker Saccharose diese Wirkung auf den Fettstoffwechsel eines Menschen nicht auf, nur leider ist den Etiketten nicht immer zu entnehmen, welcher Zucker in dem Getränk enthalten ist.

Nichtsdestotrotz sind alle Zuckersorten schlussendlich schädlich für die Gesundheit, insofern ist es ratsam, auf zuckerfreie Getränke zu setzen und eine sorgfältige Mundpflege durchzuführen!